ZURÜCK

Bericht der Rheinischen Post / Herrenessen 2018

Vom Boxgeschäft zum Karneval

Beim traditionellen Herrenessen des Korps á la suite wurde der Sicherheitsunternehmer Thomas Pütz zum neuen Ehrenoffizier ernannt. Der Schutz der Duisburger Prinzengarde ist jetzt gesichert.

Die Liste der Ehrenoffiziere des Korps á la suite der Duisburger Prinzengarde wird immer größer. Neben bekannten Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Sport, Showgeschäft und Wirtschaft wie beispielsweise Ex-NRW-Innenminister Ralf Jäger, sämtliche Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, Minister Karl Laumann und Schauspieler Horst Naumann sowie Weihbischof a. D. Franz Grave und MSV-Idol Bernard Dietz hat sich jetzt Thomas Pütz dazu gesellt.

Beim traditionellen Herrenessen, das wie jedes Jahr im "Duisburger Hof" nur mit geladenen Gästen stattfindet, wurde er am vergangenen Samstag in den Kreis der Offiziere aufgenommen, wie immer mit einem Festakt. Präsident Helmut Kellermann begrüßte unter anderem auch HDK-Präsident Michael Jansen sowie Seine Tollität Prinz Udo I. mit seinen beiden Hofmarschällen Stefan Wilken und Mike König. Bei solch einem Event gibt es keine großartige Show. Alles geht streng nach Protokoll. Dabei zeigen sich die Gardisten in feinstem Outfit mit Spencer und Kommiteemütze, die Gäste mit schwarzem Anzug.

Die Laudatio auf den neuen Ordensträger hielt Dr. Stephan Bock, ein guter Freund des Geehrten. Kurz zuvor hatte er auch seinen Zwillingsbruder Andreas noch zum Ehrenrittmeister erklärt. Thomas Pütz ist 52 Jahre alt, verheiratet mit Katja und hat drei Kinder. Er ist Sicherheitsunternehmer der Pütz Security AK, Kaltenkirchen, einem Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern. An diesem Morgen konnte man einiges Persönliches über ihn erfahren. Schon als Kind hatte er sich in die verschiedensten Kostüme eingezwängt. Er schätzt die Menschen und sein Lachen ist sein Markenzeichen.

Bekannt geworden ist Thomas Pütz jedoch durch das Fernsehen. Er war für die Sicherheit zuständig für die größten Box-Veranstaltungen beispielsweise mit Kämpfen der Klitschko-Brüder. Früher hat er selbst auch als Amateurboxer agiert. Sein Motto lautet: "Die Abläufe müssen stimmen". Überall auf der Welt macht er eine gute Figur. Seit dem Jahr 2010 ist er Präsident des Bundes Deutscher Berufsboxer.

Auch wenn er aufgrund dieser Tätigkeit weltweit viel unterwegs ist, so war der Norddeutsche froh, dass er bei diesem Herrenessen dabei sein konnte. "Das Boxgeschäft ist ein sehr hartes, aber es läuft!" Pütz freute sich über die Auszeichnung. "Die Kommitée-Mütze werde ich bei der nächsten Generalversammlung aufsetzen. Sie wird mich dann immer an die Duisburger Prinzengarde erinnern," meinte nun der "Neue" lächelnd und nahm Mütze und Orden entgegen.

Nun kann sich auch die Prinzengarde auf mehr Sicherheit freuen. Nach all den vielen Reden und Auszeichnungen wurde dann in gemütlicher Runde vom exzellenten Buffet gegessen. Das nächste Herrenessen findet am 9. Februar wieder an gleicher Stelle statt.

Während des traditionellen Herrenessens wurden Dr. med. Andreas Bock, Kai-Uwe Otto und Henrik Manske als Ehrenrittmeister in das Korps á la suite aufgenommen. Diese Veranstaltung hat nichts mit der Herrensitzung zu tun. Vielmehr ist sie ein seriöses gesellschaftliches Ereignis mit Humor.

RP/DIETER KRÜSSMANN

ZURÜCK