ZURÜCK

Bericht der Rheinischen Post / Herrenessen 2017

Joachim Rumstadt ist neuer Ehrenoffizier der Prinzengarde Duisburg

Beim traditionellen Herrenessen im "Duisburger Hof" war auch Innenminister Ralf Jäger anwesend.

80 Jahre besteht die Duisburger Prinzengarde in dieser Session. In den acht Jahrzehnten entwickelte sich die Garde mit ihren schmucken Uniformen zu einer der größten Karnevalsgesellschaften, die mit großem Einsatz den rheinischen Frohsinn verbreitet. Das ist wahrlich ein guter Anlass zum Jubeln und Feiern. Hier wird immer noch Tradition groß geschrieben. Und wenn die Leibgarde des Prinzen Karneval, genauer gesagt das Korps á la suite, zu besonderen Anlässen einlädt, dann kommt viel Prominenz zusammen. Nur einmal im Jahr treffen sich Herren aus den verschiedensten Organisationen, aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Karneval im feinsten Outfit, um ein köstliches Mahl einzunehmen. Veranstaltungsort für das sogenannte Herrenessen ist der große Saal im Wyndham-Hotel "Duisburger Hof".

Doch bevor es zum Herrenessen mit herrlichen Vorspeisen, Kreationen aus Fisch, Fleisch und anderen Spezialitäten und Nachtisch-Varianten und edlen Getränken geht, steht der offizielle Teil auf dem Programm. Es geht alles streng nach Protokoll zu, jedoch nicht militärisch. Helmut Kellermann, neugewählter Präsident, und Ehrenpräsident Eugen Hahn begrüßten viele Ehrenoffiziere der letzten Jahre, darunter Innenminister Ralf Jäger, Oberbürgermeister Sören Link, Weihbischof Franz Grave, Karl-Josef Laumann und Schauspieler "Schiffsarzt" Horst Naumann. Für den Duisburger Karneval waren HDK-Präsident Michael Jansen sowie der Stadtprinz Mark I. mit seinen beiden Hofmarschällen Benjamin Reher und Kai-Uwe Otto dabei. Die Stimmung untereinander war prächtig. Es gab vieles zu erzählen und auszutauschen.

Zunächst wurden zwei Ehrenrittmeister in das Korps á la suite aufgenommen. Eugen Hahn bedankte sich bei Thomas Diederichs und Leonhard Trenz. Höhepunkt aber war die Ehrung von Joachim Rumstadt zum Ehrenoffizier der Garde. Er wurde am 5.9.1965 in Essen geboren und ist Vorsitzender der Geschäftsführung der STEAG GmbH. Alexander Graf von Schwerin, Ehrengeneralmajor, hielt die Laudatio.

Es gab viel Interessantes und Privates über diesen Mann zu hören, obwohl er die meisten Informationen von Rumstadts Frau Sibylle erhalten hatte. Der "Neue" hatte schon immer Freude an Technik. Früher fuhr er Rennrad, heute gilt das Interesse mehr schnellen Autos. Seine Familie war immer mit dem Bergbau verbunden. Er spielt gerne Golf und liebt die Jägerei. Über die Mode witzelte der Laudator ein wenig. "Rumstadt trägt Hosenträger und passende Krawatten - dadurch sei bewiesen, daß er dadurch den Gürtel nicht enger schnallen brauche". Zudem sei der neue Ordensträger kritikfähig und kann Gesellschaften unterhalten. "Er ist jeck und passt daher zu uns". Joachim Rumstadt bedankte sich für die Laudatio und freute sich, nun Mitglied der Prinzengarde zu sein. Natürlich sprach er auch über das Steinkohlekraftwerk, über Walsum und Voerde, die sichere Fernwärme, Umweltverträglichkeit sowie über die Strompreise und Windkraftanlagen. Der Vorsitzende der Geschäftsführung, der ein Ferienhaus am Wörthersee besitzt, redete auch über Duisburg. Duisburg sei eine ehrliche Stadt mit Charakter. "Eines haben wir aber gemeinsam - 1937 wurde auch die STEAG gegründet - und somit können wir auch gemeinsam feiern". Sprach es und wünschte allen ein "Glück auf". Dann wurden ihm Orden und Narrenkappe überreicht. Eugen Hahn wies dann noch auf das nächste Herrenessen am 20. Januar 2018 hin.

RP/DIETER KRÜSSMANN

Die nächsten Veranstaltungen der Prinzengarde Duisburg:
Am Samstag, 18. Februar ab 18 Uhr findet das ....Opernhaus im Stadttheater mit vielen bekannten Stars aus dem Karneval statt.

Zum Altweiberball wird am Donnerstag, den 23. Februar ab 20 Uhr in den "Duisburger Hof" eingeladen.

Am Samstag, den 25.Februar gibt es einen Kostümball zusammen mit der KG Rote Funken ab 19 Uhr ebenfalls im "Duisburger Hof".

Kartenbestellungen:
Telefon der Geschäftsstelle: 0203-44977364


ZURÜCK