ZURÜCK

Bericht der Rheinischen Post / ...Opernhaus 2015

Einmal im Jahr ist es im Theater närrisch

"...Opernhaus" ist vermutlich die beliebteste Karnevalsveranstaltung in der Stadt. Sie ist daher immer ausverkauft. Auch diesmal gab es von den Besuchern für das Programm wieder stehende Ovationen.

Einmal im Jahr darf im Theater der Stadt Duisburg närrisch gefeiert werden. Wohl dem, der sich eine Eintrittskarte für die Prunksitzung "... Opernhaus" ergattern konnte. Diese traditionelle Veranstaltung der Duisburger Prinzengarde gehört wohl zu den schönsten im ganzen Rheinland, ist bestens organisiert und immer im Nu ausverkauft. Die Leibgarde des Prinzen Karneval ist ein Garant für gute Laune und ansteckende Lebensfreude.

Auch diesmal wurden wieder alle Register gezogen, um dem närrischen Volk ein prunkvolles Programm zu bieten. Nicht nur Sitzungspräsident Alexander Graf von Schwerin, schon seit vielen Jahren als Moderator tätig, liefen die Schweißperlen von der Stirn. Das Theater war gut eingeheizt. Bei diesen Temperaturen tat die gut 40-minütige Pause richtig gut, um sich eine Erfrischung zu genehmigen.

Es gab eigentlich nur Höhepunkte. Das fing schon damit an, dass der Nachwuchs, über den sich die Prinzengarde wirklich keine Sorgen machen braucht, auftrat. Die Minis zeigten in ihren Uniformen ihren Gardetanz. Es ist immer wieder schön anzusehen, wie sie das Publikum zum Lachen bringen. Sie waren die eigentlichen Stars im Theater. Auch das Tanzpaar und das Tanzmariechen machten ihre Sache gut.

Aber auch an anderen Stellen gab es viel zu lachen. Mit Jörg Hammerschmidt hatte man einen tollen Stimmenimitator eingeladen. Wann kann man schon mal an einem Abend Angela Merkel singen hören. Er machte auch Udo Lindenberg, Olli Kahn, Franz Beckenbauer, Julio Iglesias und Heinz Erhardt nach. Kein Wunder, dass es zum Schluss für ihn stehende Ovationen gab. Aus dem hohen Norden angereist kamen Tante Luise und Herr Kurt, ein Paar, das mit Comedy-Artistik aufwartete und mit vielen dummen Sprüchen begeisterte. Aber auch viel Musikalisches wurde geboten. Aus Köln kamen die drei Colonias, die schon seit fast 40 Jahren im Karneval tätig sind.

Bestens machte es die Showtanzformation Calypso. Der vielmalige deutsche und Europa-Meister sowie aktueller Weltmeister im Showtanz zeigte ein sehenswertes Programm. Farbenprächtig und einfach nur schön. Gut getanzt hatten auch die Original Kölsch Hänneschen. Lieder von der alten Kölner Zeit in historischen Kostümen gaben ein buntes Bild auf der Bühne. Das war mal ein etwas ganz anderer Gardetanz. Hier wurde dann auch "Kölle Allaaf" gerufen - beim Auftritt von Stadtprinz Thomas I. und seinem Gefolge natürlich nicht mehr.

Die Veranstaltungen der Prinzengarde sind sehr beliebt und in der Regel immer schnell ausverkauft. Darum hier schon ein paar Tipps für die nächste Session: 15. Januar, Damensitzung, 22. Januar, Herrensitzung (beide im Duisburger Hof), ... Opernhaus am 23. Januar, Weiberfastnacht 4. Februar und zwei Tage später Kostümball. Mehr weiß die Geschäftsstelle: 02066-996699.

DIETER KRÜSSMANN

ZURÜCK