ZURÜCK

Bericht der WAZ / Herrenessen 2014

Vom MSV-Kapitän zum närrischen Ehrenoffizier

Prinzengarde nimmt Fußballer Bernard Dietz vor Stadt-Prominenten in ihre Reihen auf

Wenn das Korps à la Suite der Prinzengarde zum Herrenessen ruft, dann versammelt sich eine erlesene Gesellschaft aus hoch dekorierten Narren, um einen Auserwählten in ihre Reihen aufzunehmen. Mal aus der Politik, mal aus der Wirtschaft dekoriert die Garde einen prominenten Vertreter mit der Auszeichnung „Ehrenoffizier“. Mit Bernard Dietz wählte die Gesellschaft nun einen Ex-Fußballprofi, der beim MSV als Vorbild für Kampf und Leidenschaft galt.

Diese sportlichen Tugenden würden auch gut zu einem Offizier passen, wenn er denn noch militärisch operieren müsste. Doch geht’s s um Karneval und ein Ehrenoffizier bekommt statt eines Säbels als Symbol eine Auszeichnung um den Hals gehängt. In feinem Zwirn hat sich die Herrengesellschaft im Duisburger Hof versammelt. Auch Innenminister Ralf Jäger und Alt OB Josef Krings, beide Ehrenoffiziere, sind erschienen.

Bernhard "Ennatz" Dietz ist von der Prinzengarde ausgezeichnet worden Foto: veranstalter Laudator Dieter Steffen skizziert das sportliche Leben der MSV-Legende, die es als Kicker immerhin schon zum Rang eines Kapitäns gebracht hatte. Er führte die Deutsche Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 1980 zum Titel. In seiner aktiven Zeit beim MSV beförderte „Ennatz“, wie der 65-Jährige seit seiner Kindheit genannt wird, den Ball in 394 Spielen 70 mal ins Netz. Zur Erinnerung erklingt das MSV-Vereinslied von den weiß-blauen Zebrastreifen. Viele im Saal erweisen sich als textsicher. Der Mann, der als Malocher aus dem Pott auf dem Rasen stand, galt als Identifikationsfigur für den Verein, erinnert Dieter Steffen an die Tugenden des Kickers. Der gelernte Schmied marschierte und kämpfte auf dem Rasen. Nach der aktiven Laufbahn arbeitete Bernard Dietz als Trainer, unter anderem auch beim MSV. Heute sitzt er im Vorstand.

Als Mann mit Profil, Charme und Charisma sei er, so Dieter Steffen, der Richtige für die Auszeichnung. Bernard Dietz empfindet es seinerseits als Ehre, in „Eure Mitte aufgenommen zu werden“. Sein Treuebekenntnis: „Auch wenn ich im Moment nichts zu lachen habe, bleibt der MSV meine Heimat. Einmal Duisburger, immer Duisburger.“

Klaus Johann

ZURÜCK